Unsere Motivation

Warum in der Grundschule mit Aufklärung über Geld beginnen?

Kinder kommen bereits in der Grundschule mit Geld in Berührung. Ab dem siebten Lebensjahr sind sie bedingt geschäftsfähig. Sie verfügen meist über ihr eigenes Taschengeld, kaufen beim Schulbäcker ein oder bringen den Beitrag zur Klassenfahrt mit. Und dann können die ersten Probleme schon anfangen.

Wer gibt, wer nimmt?

 

  • Wer hat Geld, wer hat keins?
  • Wer kann sich teure Marken leisten?
  • Geld wird gestohlen.

Sicherlich gibt es für jede Klasse individuelle Geschichten, die mit Geld zu tun haben. Fest steht, Kinder machen in dieser Zeit sehr viele Erfahrungen, die sie ein Leben lang prägen. Und dazu gehört auch der Umgang mit Geld.

Warum ein Theaterstück?

Das Theaterstück „Was heißt’n hier Geld“ bewegt Kinder. Das professionelle Schauspielerduo hat lange Erfahrung vor Publikum und besonders vor Kindern. Die Beiden schlüpfen so überzeugend in Ihre Rollen, dass sie ihr junges Publikum emotional mitreißen.

Emotionen bringen die Schüler dazu, sich länger mit dem Thema Geld zu beschäftigen, über die Schule hinaus bis ins Elternhaus. Zusätzlich vertieft die Nachbearbeitung diese Emotionen.