Schuldenprävention

BeWoJo e.V. wurde speziell gegründet, um Kindern den Umgang mit Geld nahe zu bringen, da diese aus unterschiedlichen Gründen durch Schule oder Elternhaus gar nicht oder nur unzureichend darüber aufgeklärt werden. Das interaktive Theaterstück „Was heißt’n hier Geld“ veranschaulicht das Thema „Geld“ auch im Allgemeinen, z.B. die „Historie“. Die Konsequenzen von Schulden und wie diese vermieden werden können ist ein Kern-Thema. Viele Kinder verarmter Eltern leiden darunter.

Laut Jugendstudio 2018 des deutschen Bankenverbandes sind 8% der Jugendlichen und jungen Erwachsenen verschuldet. In Grundschulen wird das Thema Geld nur peripher im Mathematik-Unterricht bei Subtraktion und Addition gestreift. Aktuelle Projekte anderer Institutionen wie z.B. „Fit für die Wirtschaft“  richten sich erst an Schülerinnen und Schüler der 8.-10. Jahrgangsstufe. Doch die Grundschüler sind außer Acht, und die sind noch sehr aufmerksam und nicht von Pubertät geplagt.

Durch unser Projekt kann sicher ein Beitrag zur Gesundung des Sozialgefüges geleistet werden, der sich wiederum sehr positiv auf das individuelle wie gemeinsame Lebensgefühl und damit auf zukünftige Generationen auswirken kann.

Unsere Vision ist, daß Menschen einen gesunden Umgang mit Geld begreifen, erlernen und in die Tat umsetzen. Es sollen bitte keine Mini-Controller gebildet werden, sondern Menschen, die eine wahre Freude am Umgang, auch mit ihrer kleinen Wirtschaft haben.